Home Region In-/Ausland Sport Rubriken
In-/Ausland
25.09.2022

Abstimmungs-Sonntag: Erste Hochrechnungen

Bild: cvp-be.ch
Die beiden AHV-Vorlagen dürften knapp angenommen werden. Die Massentierhaltungs-Initiative wird deutlich verworfen, knapp wird's bei der Teilabschaffung der Verrechnungssteuer.

Gemäss ersten Trends von SRF nehmen die Schweizer Stimmberechtigten die Vorlage «AHV 21 mit Frauenrentenalter 65» knapp an (52% Ja-Anteil). Die AHV-Zusatzfinanzierung über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer dürfte ebenfalls angenommen werden (56% Ja-Anteil).

Knapp dürfte das ERgebnis der Teilabschaffung der Verrechnungssteuer ausgehen. Hier steht es aktuell bei 49% Ja- und 51% Nein-Anteil.

Deutlich verworfen werden dürfte die Massentierhaltungs-Initiative. Hier liegt der Ja-Anteil nur bei 38%.

Quelle: SRF, 12.40 Uhr.

Kantonale Vorlagen

Der Gegenvorsschlag «Kreislauf-Initiative» dürfte gemäss erster Hochrechnung um 12:25 Uhr deutlich angenommen werden (88,4% Ja-Stimmen). Die Vorlage «Keine Steuergeschenke für Grossaktionärinnen und Grossaktionäre» hat derzeit mit 51.3% eine Nein-Tendenz.

Regionale und kommunale Vorlagen

Zur Auflösung des Zweckverbands Ehemaliges Kreisspital Rüti wurde bis jetzt erst die Gemeinde Dürnten ausgezählt. Sie stimmt der Vorlage mit 81.44% deutlich zu. Für die Annahme der Vorlage müssen alle fünf Gemeinden Bubikon, Dürnten, Hinwil, Hombrechtikon und Rüti ZH zustimmen.

Die Gemeinde Fischenthal sagt mit 89% deutlich Ja zum Beitritt zum Sicherheitszweckverband Bachtel. Die Wetziker Stimmberechtigten sagen mit 57,09% Ja zum Baukredit für die Gesamtsanierung und Erweiterung des Friedhofs Wetzikon.

Zürioberland24