Home Region In-/Ausland Sport Rubriken
Mels
06.09.2022
06.09.2022 12:18 Uhr

Siga-Messe lanciert Sammlung unter der Bevölkerung

Bild: Pressebild
Die Verantwortlichen der Siga-Messe starten eine Crowdfunding-Kampagne. Ziel ist es, Defizite wegen Corona auszugleichen.

Die Siga-Messe hat wegen der Verschiebung des Grossanlasses im Jahr 2022 – Schuld war die Coronapandemie – finanzielle Mehrausgaben zu verkraften. Rund 150 000 bis 200 000 Franken fehlen gemäss den Verantwortlichen in der Kasse (der «Sarganserländer» berichtete). Abhilfe soll ein Sanierungskonzept bringen, das sich unter anderem an Verwaltungsräte, Aktionäre, Sponsoren, Partner und das lokale Gewerbe richtet. Wie Verwaltungsratspräsident Markus Oppliger am Dienstag auf Anfrage sagte, sind mittlerweile über diese Kanäle gut 100 000 Franken gesammelt worden.

Nun wendet sich die Siga-Messe mit einem Aufruf auch an die Bevölkerung. Wie unter anderem in einem Inserat in der Dienstagsausgabe des «Sarganserländers» Kund getan wurde, lancieren die Verantwortlichen eine Crowdfunding-Kampagne (lokalhelden.ch). Gemäss Oppliger ist diese Massnahme ein geplanter Pfeiler des Sanierungskonzeptes. Ziel der Sammelaktion ist ein Betrag von rund 50 000 Franken, wie Oppliger sagt. Auf die Spender warten Gegenleistungen, unter anderem in Form von Siga-Eintritten.

Siga 2023 ab dem 5. Mai

Oppliger betonte gegenüber der Redaktion, dass die Durchführung der Siga 2023 fest geplant ist. Die jetzige Sammelaktion ziele darauf ab, die Risikofähigkeit der Siga zu sichern. Oppliger: «Wir können nicht nach dem Prinzip Hoffnung ein Zwei-Millionen-Projekt ohne ausreichendes Eigenkapital starten. Das wäre nicht nachhaltig und unternehmerisch nicht zu veranworten.» Die Siga 2023 soll am 5. Mai 2023 eröffnet werden und bis zum 23. Mai dauern.

sardona24/rv