Home Region In-/Ausland Sport Rubriken

Bündner Skigebiete starten in die Wintersaison

Auch das Engadiner Skigebiet Corvatsch öffnet am Wochenende einen Teil seiner Pisten. (Archivbild)
Auch das Engadiner Skigebiet Corvatsch öffnet am Wochenende einen Teil seiner Pisten. (Archivbild) Bild: Basti Gogl
In Graubünden startet nach den Schneefällen der letzten Nächte die Wintersportsaison: Mehrere namhafte Skigebiete öffnen in den nächsten Tagen einen kleinen Teil ihrer Pisten.

Nach dem Saisonstart am vergangenen Wochenende geht es im Davoser Skigebiet Parsenn am Donnerstag bereits mit täglichem Betrieb los. Geöffnet werden ein paar Pisten im Davoser Teil, wie die Medienstelle Davos Klosters am Mittwoch mitteilte. Am Samstag öffnet zudem vorzeitig das Skigebiet Jakobshorn mit Wochenendbetrieb. In Davos sollten dann insgesamt 20 Pistenkilometer befahrbar sein, wie auf Anfrage bei der Medienstelle zu erfahren war.

Im Wintersportgebiet Laax stehen Schneesportlern ab Samstag zwei Pisten auf dem Vorabgletscher zur Verfügung. Der Gletscherbetrieb finde danach täglich statt, wie Laax in einer Mitteilung schrieb. In den weiteren Teilen des Skigebietes würden die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, hiess es, damit Wintersportgäste bald ein grösseres Angebot am Berg nutzten könnten. Ab dem 17. Dezember will das Skigebiet den Vollbetrieb aufnehmen.

Auch Arosa-Lenzerheide öffnet für das Wochenende zwei Pisten. Beide liegen am Hörnli und sind nur aus Arosa erreichbar. Täglicher Betrieb ist ab dem 3. Dezember vorgesehen, wie ein Sprecher des Skigebiets gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte.

Im Engadin starten die Skigebiete Corvatsch und Corviglia. Auf dem Corvatsch können ab Samstag zwei Pisten zwischen der Bergstation und der Mittelstation befahren werden, wie die Medienstelle des Skigebietes mitteilte. Auch Corviglia öffnet ein paar Pistenkilometer. Gemäss der Internetseite engadin.ch nehmen beide Skigebiete gleich den täglichen Betrieb auf.

Keystone-SDA